Einsatzabteilung

Umfangreicher Gruppendienst im März

Gruppe Liecke

Für den Gruppendienst der Gruppe Liecke im März stand eine umfangreiche Übung auf dem Programm, die der stellv. Gruppenführer Torsten Melde-Vespermann für den Abend vorbereitet hatte. Der Gruppenführer Tobias Liecke war sehr gespannt auf die Übung, die sein Stellvertreter ausgearbeitet hatte.

Übungsobjekt war ein stillgelegter Bunker im Steinbrink. Aus diesem musste ein vermisstes Kind gerettet werden.

Nachdem der Übungsdienstleister Torsten Melde-Vespermann das theoretische Vorgehen mit den Beteiligten besprochen hatte, stand die Praxis im Vordergrund. Aus dem stillgelegten Bunker drang starker Qualm und im Bunker war die Sich so gering, dass man die eigene Hand vor den Augen nicht mehr sehen konnte.

Jetzt durfte Gruppenführer Tobias Liecke mit seiner Gruppe an das Objekt.

Nach der ersten Erkundung rüsteten sich zwei Trupps mit Atemschutzgeräten aus.

Weitere Trupps baute eine Wasserversorgung, kümmerten sich um die Straßensicherung und leuchteten die Einsatzstelle aus.

Nachdem die Wasserversorgung aufgebaut war, konnte der erste Trupp zum Eingang des Objektes vorrücken. Schwierig war dort, das der Bunker nur über einen engen und tiefen Schacht erreicht werden konnte. Mithilfe eines Leiterteils konnte der Angriffstrupp diesen Schacht hinunterklettern.

Nachdem eine Gefahrgutflasche geborgen wurde, begab sich der Angriffstrupp in das Objekt und suchte dort systematisch nach der vermissten Person.

Nach einiger Zeit kam von der Atemschutzüberwachung der Befehl zum Rückzug, da die verbleibende Luft in den Flaschen sich dem Ende neigte. Also musste der zweite Trupp nach kurzer Absprache mit dem ersten Trupp in das Objekt, um die vermisste Person weiter zu suchen. In dem Objekt wurde auch noch eine weitere Druckgasflasche gefunden, die nach draußen befördert wurde und dann von einem anderen Trupp mit Wasser gekühlt wurde. Auch die vermisste Person wurde gefunden und mit einem Bergetuch aus der Gefahrenzone gebracht.

Der Übungsdienst endete mit einer kurzen Nachbesprechung der Übung am Gerätehaus. Insgesamt verlief die Übung sehr gut.

Fotos: FF Harkenbleck

Text: Torsten Melde

Schreibe einen Kommentar